1848-Geschichten aus der Berliner Märzrevolution



IV. Humor ist, wenn man trotzdem lacht - Mit Nante und Brenneke durch die Märzrevolution

6. Nante und der fromme Offizier


Nr.4: Nante als Nationalversammelter. Vierte Sitzung Auch im Revolutionsjahr 1848 gehen Nante und Brenneke wieder im Park von Sanssouci spazieren. Sie treffen einen Offizier, der ein Kirchengesangbuch unter dem Arm trägt. Das demonstrative Bekenntnis des rechten Glaubens ist im Zeitalter Friedrich Wilhelms IV. oft zugleich ein Bekenntnis für eine streng monarchische Gesinnung - für Nante Grund genug, den hohen Herrn zu provozieren.

Nante:
Sie, verehrtes Mitglied von die 26-Millionen-Vertilger! Bitte, verziehn se sich nicht, sondern verziehn se eenen Ogenblick. Ick möchte von Sie gerne Aufschluß haben, über een Paar wichtige Angelegenheiten.

Offizier (stehen bleibend):
Wer sind Sie? und was wünschen Sie zu wissen?

Nante:
Nämlich ick bin National-Versammelter von Berlin, un komme blos nach Sanszuzie um den deutschen Kaiser in guter Hoffnung, an die Spitze der Bewegung zu sehen.

Offizier:
Dann müssen Sie sich nach Frankfurt bemühen, zu der Anarchisten-Versammlung, die in hochverrätherischer Eigenmächtigkeit und Selbstüberschätzung einen sogenannten Reichsverweser, mit unumschränkter Machtvollkommenheit an die Spitze Deutschlands gestellt hat, dessen Befehlen und Anordnungen sich alle Fürsten und Regierungen unterwerfen sollen. Es ist zum - - -

Nante (erstaunt):
Hurrjehs! Det steigt Ihnen ja ord´ntlich in die Krone; Herr Leitnam. Aber det is grade eener von die Punkte worüber ick mir Ihre unmaßgebliche Meinung ausbitten möchte. Ick bin nämlich der Ansicht, daß durch sone Reichs-Verwesung der Anfang zu eene gänzliche Verwesnung der monarchischen Staatsform gemacht is; denn die provisorische Centralgewalt drägt een roth Bändeken in´t Knopploch. Wer des nich sieht, is blind.

Offizier:
So lange ein Erzherzog Reichsverweser ist, haben wir weniger zu fürchten; gegen andere Eventualitäten wird uns der Osten zu schützen wissen.

Nante:
Ja ja, wenn Deutschland sich nicht eiserne Westen anzieht, denn is es möglich.

Daß der Offizier auf die Eingriffsmöglichkeiten des zaristischen Rußlands zugunsten der bedrängten Fürstenhäuser verweist, ist für den Deputierten Nante natürlich keine erbauliche Perspektive. Zwischen den beiden Streithähnen ist offensichtlich keine Verständigung möglich. Der Offizier verabschiedet sich, um "Brunnen" zu trinken; Nante und Brenneke verziehen sich, um rechtzeitig die Eisenbahn von Potsdam nach Berlin zu erreichen.


Nächstes Dokument | Startseite | Kapitel I | Kapitel II | Kapitel III | Kapitel IV | Chronik | Nantes Wörterbuch | Bildindex | ZLB | Kontakt | Zurück